dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Babyupdate: Emma ist 5 Monate

Posted on

Es ist mal wieder Zeit für ein neues Babyupdate, denn: Ich kann es kaum glauben und will es auch eigentlich gar nicht schreiben, aber Emma ist heute schon fünf Monate alt. Genau fünf Monate ist die kleine Speckmade nun schon bei uns und es waren die schönsten fünf Monate, die wir bisher erleben durften. So ein Baby macht den Alltag so unglaublich toll, dass selbst ein regnerischer und kalter Tag, den man in der Wohnung verbringt, zu einem schönen wird.

Mittlerweile haben wir auch einen ungefähren Tagesablauf, zumindest die Zeit des Vormittagsschlafes ist jeden Tag ähnlich. Immer so um zehn Uhr herum wird sie müde und schläft nochmal für 2-3 Stunden. Das ist dann auch die Zeit, in der ich mich danebenlege und entweder nochmal mit schlafe oder einfach lese. So habe ich jetzt seit langem mal wieder angefangen, ein Buch zu lesen. Und ich muss sagen, das habe ich wirklich vermisst. Man überlegt sich das vorher gar nicht, aber es gibt natürlich Sachen, die lassen sich nicht mehr so einfach bewerkstelligen, wenn das Baby da ist. Während Emma schläft, komme ich nun endlich wieder dazu und nehme mir die Zeit und bin auch echt froh darüber.

In der Schwangerschaft wird man ja oft aufgefordert, die Zeit ohne Baby nochmal so richtig zu genießen, aus- und vor allem durchzuschlafen oder ins Kino zu gehen. Meist dringen diese Appelle gar nicht so recht ins Bewusstsein, aber spätestens, wenn das Baby da ist, merkt man erst einmal, wie sehr sich der Alltag verändert. Aber man merkt auch, dass man die bisherigen Gewohnheiten gegen völlig neue, überaus schöne, Erlebnisse eintauscht. Vor Emmas Geburt konnte ich eben nicht neben einem so süßen kleinen Ding einschlafen, ich hatte vorher keine kleine Karline Schlenkerbein, die den ganzen Tag so viel Sit-ups macht, dass ich schon ein schlechtes Gewissen bekomme, und es gab nicht diese wunderbaren Speckschenkel, die man, genauso wie alles andere an ihr, einfach nur abknutschen möchte. Ich habe sicherlich Dinge „verloren“, aber umso mehr dazugewonnen. Ins Kino? Wie uninteressant.

Emma hat sich ja in unserem Krankenhausaufenthalt das erste Mal gedreht. Dann nicht mehr, aber nun, einige Wochen später, dreht sie sich andauernd und fängt mittlerweile sogar schon an, sich nach vorn zu wurmen, wenn sie auf dem Bauch liegt. Es ist so erstaunlich, wie schnell diese kleinen Wesen sich entwickeln und es ist so schön, dass ich das alles jeden Tag miterleben darf. Erst letzte Woche habe ich mir Bilder aus Emmas ersten Tage und Wochen auf dem Handy angesehen und war echt erstaunt, wie sehr sie sich seit ihrer Geburt verändert hat. Im Alltag mit ihr ist mir das gar nicht aufgefallen. Ich finde Emma ja immer noch klein und winzig, aber wenn ich sehe, wie klein sie am Anfang war: Unfassbar! Momentan sind wir bei Größe 62 angekommen – sie wächst also tatsächlich. 😉

Und wo wir gerade beim Wachsen sind, ich kann mir von Tag zu Tag weniger vorstellen, dass dieser Minimensch mal in mir herangewachsen ist. Das ist alles so irreal, gerade wenn ich sehe, dass mein Bauch wieder so aussieht wie vor der Schwangerschaft. Außer der Linea Negra, die noch ein kleines bisschen zu erkennen ist und mich immer noch daran erinnert, dass vor einigen Monaten etwas wundervolles in diesem Bauch entstanden ist. Früher konnte ich es mir nicht vorstellen, aber dieses Mamading macht mich unheimlich glücklich und ich bin jeden Tag dankbar dafür, es erfahren zu dürfen.

 

XOXO
signature
8 Responses
  • LinnisLeben
    23 . 08 . 2017

    Hallo Leandra,
    wow, ganze 5 Monate ist die süße Maus schon 🙂 Ich freue mich, dass sie wieder gesund ist! Sie ist so goldig. Ich würde sie glaube ich auch den ganzen Tag knuddeln und knutschen 😀

    Liebst Linni
    http://www.linnisleben.de

    • Chocoflanell
      Chocoflanell
      23 . 08 . 2017

      Was anderes kann man auch einfach nicht machen. 😉

  • Mareike
    26 . 08 . 2017

    ❤️ ❤️Mein Engel ist auch im März geboren und ich schaue mir auch oft die Fotos nach der Geburt an. Und bin oft sprachlos wie winzig klein sie war. Ein Leben ohne Kind kann man sich jetzt gar nicht mehr vorstellen. Oftmals denke ich, dass man erst jetzt mit Kind weiß war wirklich innige liebe bedeutet. ❤️❤️

    • Chocoflanell
      Chocoflanell
      26 . 08 . 2017

      Das stimmt. Da merkt man erstmal wie unwichtig viele andere Dinge sind und wie sehr man ein Kind lieben kann. ❤️

  • Héloise
    30 . 08 . 2017

    Süsser Post! Wir sind gerade auch am basteln, erstmal so probehalber, deshalb lese ich momentan sehr gerne solche Updates =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • Chocoflanell
      Chocoflanell
      01 . 09 . 2017

      Das freut mich zu hören. 🙂 Viel Erfolg euch beiden. 🙂

  • coconuted
    02 . 09 . 2017

    Wow fünf Monate ist echt schon viel – wie schnell die Zeit vergeht!!! Ich kenne doch mittlerweile seit fast genau dieser Zeit… Wahnsinn! Tolle Fotos – ich mag das popobild am Anfang am liebsten mit der süßen Hose!!!

    Toller Post!

    Liebe Grüße Nicky

  • nadinerack
    13 . 09 . 2017

    Liebe Leandra,
    du hast das so unglaublich schön geschrieben! Ich kann mir gut vorstellen wie schnell die Zeit vergeht. Meist merkt man dann gar nicht wie schnell sie groß werden.
    Die kleine Emma ist unfassbar süß, genieß die gemeinsame Zeit mit ihr 🙂
    Liebste Grüße,
    Nadine

    https://www.naraloves.de

Dir gefällt mein Beitrag? Dann lass einen Kommentar da und abonniere mich: