Schöne Träume für Emma mit der Emma Kids Matratze

Posted on

* Werbung

Gerade als Eltern weiß man, wie wichtig guter und vor allem ausreichender Schlaf ist. Den guten Schlaf kann man gezielt beeinflussen, indem man alle Voraussetzungen schafft. Das fängt mit der richtigen Matratze an und hört bei der Temperatur im Schlafzimmer auf. Als unsere Emma noch nicht da war, hatte ich immer einen super Schlaf. Ich kann total schnell einschlafen, schlafe sehr tief und fühle mich immer ausgeruht. Nun, seitdem Emma bei uns ist, ist aber nicht mehr nur unser Schlaf wichtig, sondern vor allem der unserer kleinen Speckmade.

Als erstes möchte ich dazu sagen, dass Emma in unserem Schlafzimmer schläft. Dort stand von Anfang an ihr Beistellbett und dort steht jetzt auch ihr Babybett. Ich könnte irgendwie nicht ruhig schlafen, wenn das nicht so wäre. Wahrscheinlich wäre ich andauernd wach und würde nachsehen, ob alles ok ist. An Schlafen wäre da also gar nicht zu denken und so bin ich mit dieser Situation, wie sie jetzt ist, sehr zufrieden. Nachdem das Beistellbett zu klein wurde und ihr größeres Bett zu uns kam, musste ich mit Erschrecken feststellen, dass wir dafür noch gar keine Matratze hatten. Irgendwie ist das total an mir vorbeigegangen und so war ich mehr als froh, als fast zeitgleich das Angebot kam, die Emma Kids Matratze zu testen.

Bequem, aber nicht zu weich …

Die Emma Matratze ist sehr schön dick, wie ich finde. Das ist nicht selbstverständlich. Ich habe schon viele Matratzen gesehen, die mir einfach zu dünn erschienen. Diese Matratze dagegen scheint mir sehr bequem zu sein. Sie ist aber auch nicht zu weich, denn zu weich sollen Babys ja nicht schlafen. Die Matratze wirkt stützend und eure Kleinen sinken nicht zu tief ein, sodass sich die Wirbelsäule ideal entwickeln kann.

Schon beim Beistellbett habe ich viele Bewertungen für Matratzen gelesen, um am Ende die richtige zu finden. Bei der Matratze für Emma stand damals für mich an erster Stelle, dass sie schadstofffrei ist. Normalerweise sollte das selbstverständlich sein. Ist es aber leider nicht, also muss man selbst darauf achtgeben. Die Emma Kids Matratze und übrigens auch die Emma Matratzen für Erwachsene sind schadstoffgeprüft und antimonfrei. Ich finde es sehr wichtig, bei Produkten für Kinder auf solche Eigenschaften zu achten. Unsere Kleinen kommen noch früh genug mit Sachen in Berührung, die nicht so ideal für sie sind. Wenn wir es also können, sollten wir ihre Gesundheit so gut es geht schützen.

Nun schläft Emma also seit einiger Zeit auf ihrer Emma. 😉 Und das sogar ziemlich gut. Wir haben das Glück, dass Karline Schlenkerbein schon relativ schnell sehr gut durchgeschlafen hat. Und glücklicherweise ist sie auch kein Baby von der Sorte, welche um 5:30 die Nacht beenden. Meistens schläft sie so bis halb acht/um acht, was völlig ok ist. So bekommen alle bei uns ausreichend Schlaf und können ausgeruht in den Tag starten. Man sollte wirklich von Anfang an darauf achtgeben, dass man eine gute Matratze hat, damit auch der Rücken der Kleinen geschont wird. Da man heutzutage ja ständig am Lap Top hängt, oft Bürojobs ausübt, bei denen man fast nur sitzt und viel zu selten dazu kommt, sich ausreichend zu bewegen, sollte der Rücken zumindest in der Nacht die nötige „Pflege“ bekommen. 😉

100 Tage Probeschlafen auf der Emma Kids Matratze …

Ihr könnt die Emma Kids Matratze übrigens 100 Tage Probeschlafen und habt 10 Jahre Garantie. Bei uns sind es noch keine 100 Tage, wir finden sie aber auch jetzt schon super. Emma schläft super. Am Tag lege ich sie zum Mittagsschlaf auch in ihr Bett, da wir natürlich keinen Stubenwagen mehr haben. Hierfür ist sie ja schon seit einiger Zeit einfach zu groß, oder besser gesagt, zu alt. Denn als sie sich angefangen hat hochzuziehen, bedeutete das, dass sofortige Aus für den Wagen. Da wir kein Laufgitter haben, lege ich sie zum Schlafen also in ihr Bett und habe bisher noch keine Beschwerden über ihre neue Emma Matratze gehört. 😉

Wie sieht das bei euch aus? Schlafen eure Babys im eigenen Bett oder bei euch und steht das Babybett mit im Elternschlafzimmer? Wir handhaben das meistens so, dass ich sie am Abend in ihr Bett lege und sie erst dann zu uns kommt, wenn sie in der Nacht aufwacht und gestillt wird. Und legt ihr auch großen Wert auf eine gute Matratze bei euren Babys?

XOXO
signature

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.