dashblog logo
Sign up with your email address to be the first to know about new products, VIP offers, blog features & more.
[mc4wp_form id="4288"]

Alles für den Dackel, alles für den Club: die Softprodukte von Wildborn!

* Werbung

Oft werde ich gefragt, wie das eigentlich so ist: Mit Hund und Baby. Und was soll ich sagen? Meiner Meinung nach ist das super gut für Emmas Entwicklung. Viele Kinder betteln über Jahre, dass sie unbedingt einen Hund haben wollen. Emma muss das nicht, denn sie hat einen und er begleitet sie nun schon ihr gesamtes bisheriges Leben. Mich selbst begleitet Max, der während meiner Studienzeit bei mir eingezogen ist, immerhin schon seit 8 Jahren. Und wenn ich es schon kaum fassen kann, wie alt Emma bereits ist, finde ich es bei Max noch viel schlimmer.

Mein kleiner Schmidtchen Schleicher sieht ja auch immer noch total jung aus. Und das, obwohl er in Hundejahren gerechnet nun schon in der Blüte seines Lebens steht. Das kommt gewiss von der guten Pflege und der gesunden Ernährung. Mit seinem neuen Softfutter von Wildborn, welches wir nun schon eine Weile testen durften, kann das nur noch besser werden und bringt uns hoffentlich noch weitere 8 Jahre.

Es war Liebe auf den ersten Blick!

Ich kann mich noch sehr gut erinnern, als ich Max das erste Mal in den Armen hielt. Ich hatte ihn vorher schon auf Bildern gesehen und konnte ihn sozusagen reservieren, auch wenn das irgendwie komisch kling, reden wir doch immer noch von einem Lebewesen. Aber egal. 😉 Am Ort, das war damals in einem kleinen Dorf in Bayern, hatte ich dann die Wahl zwischen ihm und seinen Geschwistern. Aber für mich stand von Anfang an fest, dass es Max werden soll, obwohl mir sein Name bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht eingefallen war. Denn vorerst hieß er: Hund aus dem Internet. Er war es, der mich gleich abgeschleckert und somit in sein Rudel aufgenommen hat. Er war im Übrigen auch der einzige Hund dort, der nicht gebellt hat. Was man heute so von ihm nicht mehr behaupten kann. Die Schleckerei hingegen hat er weiter perfektioniert und übt sie nun auch voller Begeisterung bei Emma aus. Zumindest versucht er es und nutzt jeden Moment, wenn ich mal nicht hingucke.

Die richtige Ernährung ist das A und O – auch bei Hunden!

Unsere Erfahrungen mit Wildborn.

Ihren Brei liebt er auch abgöttisch und somit sind für ihn nun seit einer Weile paradiesische Zeiten angebrochen. Emma isst natürlich noch nicht auf und so hat er tagtäglich einen kleinen Zusatzsnack. Da mir nicht nur die Ernährung von Emma sehr wichtig ist und ich da großen Wert auf die Produkte lege, gucke ich bei dem Futter für Max natürlich auch immer genau auf die Inhaltsstoffe. So habe ich mich sehr gefreut, als wir eine neue Sorte Futter testen durften, die ich vorher noch nicht kannte und mich wirklich überzeugt hat.

Die Rede ist, wie oben bereits erwähnt, von Wildborn und hier speziell die Softprodukte. An Wildborn gefällt mir besonders, dass es in Deutschland produziert wird, einen extrem hohen Fleischanteil (keine Fleischmehle) hat und die Hundefutter-Rezeptur mit regionalem Obst und Gemüse verfeinert ist. Das Fleisch stammt hier übrigens nicht aus der Massentierhaltung, denn auch das ist mir mittlerweile sehr wichtig. Da ich selbst seit ungefähr einem halben Jahr auf Fleisch verzichte, achte ich darauf ganz besonders und ich weiß natürlich, dass Hunde keine Vegetarier sind. 😉

Es gibt ja viele verschiedene Möglichkeiten, wenn es um die Ernährung des Hundes geht und hier sollte jeder, genau wie bei der eigenen Ernährung, seinen Weg finden. Man kann seinen Hund ganz klassisch mit Trockenfutter füttern, ihm Nassfutter anbieten oder auch die Frischfleischvariante. Normalerweise ist das mit Max und seinem Futter immer so eine Sache. Was ich ihm bislang angeboten habe, hat er gefressen, keine Frage. Allerdings fand er, obwohl ich immer schon gute Nahrung für ihn gekauft habe, alles andere Essbare bei uns noch viel besser.

Er hat wirklich den ganzen Tag auf eine Alternative gehofft und ist stets erst gegen Abend, wenn er merkte, da kommt nichts mehr, langsam zu seinem Napf spaziert. Wieso auch immer. Doch nun ist das anders. Er hat die Softprodukte von Wildborn total gut angenommen und frisst den Napf zu meinem Erstaunen gleich leer. Aus diesem Grund war es auch gar nicht so einfach, dass Ganze fotografisch festzuhalten. Genauso wie bei normalen Leckerlies, ist er nämlich sofort zum Napf gestürmt und das habe ich bisher wirklich noch nie erlebt. Besonders gut gefällt mir die weiche Konsistenz der Softprodukte und ich denke, dass das auch ein Grund sein wird, wieso er es so schnell verspeist hat.

Die getreidefreien Futtersorten von Wildborn, von denen ich mit Max gerade Wildborn SOFT Jewel mit 75 % Hühnchen und 7 Sorten Fisch und Wildborn SOFT Diamond mit 72 % Alpenhühnchen teste, sind nun fester Bestandteil unseres Einkaufsplans geworden. Gut finde ich auch, dass man auf der Packung sofort nachlesen kann, was im Futter ist. Genauso habe ich auch viele Dinge auf der Internetseite von Wildborn nachlesen können, so kann man sich vorher genau informieren und weiß, was man seinem Liebsten anbietet. Denn, auch wenn Max mir vielleicht nicht zu 100% im Aussehen ähnelt, ist er dennoch mein Baby. 😉 Was nur ein weiterer Grund ist, wieso man auf die gute Ernährung achten sollte.

XOXO
signature

No Comments Yet.

Dir gefällt mein Beitrag? Dann lass einen Kommentar da und abonniere mich: