* in freundlicher Zusammenarbeit mit Kyddo

Durch die Geburt von Emil hat sich bei uns zu hause einiges verändert. Für uns als Eltern. Als Eltern von nun an zwei wundervollen Kindern, aber auch für Emma, die seit Emils Geburt kein Einzelkind mehr ist. Emma ist jetzt 3,5 Jahre und wurde kurz nach ihrem 3. Geburtstag eine große Schwester. Eine große Veränderung für einen so kleinen Menschen, welche sie aber super meistert. Von Eifersucht ist bisher keine Spur, wenn sie wütend ist, dann immer nur auf uns (was im übrigen völlig ausreicht ;)), aber nicht auf ihren kleinen Bruder. Hoffen wir mal, dass das auch so bleibt. 😉

Nachdem sich hier im Familienleben so viel verändert hat und wir nun sozusagen zwei Kinderzimmer haben, sollte es für Emma auch eine Veränderung in ihrem Zimmer geben und mit Hilfe des Kyddo ShopKyddo Shop, habe ich dies umgesetzt. Aber fangen wir am Anfang an. Natürlich braucht Emil noch kein eigenes Kinderzimmer, haben wir doch Emmas schönes Zimmer in welchem wir uns gemeinsam aufhalten. Das zweite Kinderzimmer dient bei uns also nur als Wickelraum. Dort steht sein Wickeltisch und dort befindet sich auch seine Kleidung. Mehr war bisher nicht im Zimmer untergebracht.

Versteht mich nicht falsch. Ich kann jede Mami und jeden Papi verstehen, die ein komplettes Babyzimmer einrichten wollen. Das Baby braucht es nicht, aber für einen selbst ist das doch einfach eine schöne Sache. Mit dem Einsetzen des Nestbaubetriebs, hatte auch ich das bei Emma gemacht. Wollte ich alles perfekt haben. Perfekt, für den kleinen Menschen, der dann eben bei uns eingezogen ist. Beim zweiten Kind ist das insofern anders, als das wir eben Emmas Zimmer haben und dort halten wir uns alle gemeinsam auf.

Übrigens kommt immer mal wieder die Frage auf, ab wann ein Kind denn nun wirklich ein eigenes Zimmer braucht und ich denke, dass man das so pauschal gar nicht beantworten kann. Wie in so vielen Dingen, sind Kinder auch hier ganz unterschiedlich. Emma hat tatsächlich schon sehr zeitig in ihrem Kinderzimmer spielen wollen. Gemeinsam mit uns, aber auch allein. Das ging vor ihrem 2. Geburtstag los. Immer wieder wollte sie uns mit in ihr Zimmer nehmen. Und so hat sie auch mit dem Umzug in die neue Wohnung ein richtig schönes, neues Zimmer bekommen. Emma spielt dort unheimlich gern. Möchte jedem Besuch sofort ihr kleines Reich zeigen, jeden hineinlocken. 😉 Das ist sicher nicht bei jedem Kind so, aber Emma spielt auch gern allein im Zimmer. Sie liebt Rollenspiele und malt sehr gern. All das kann sie in ihrem Reich machen und wenn sie Lust hat, eben auch alles ins Wohnzimmer verfrachten. Das macht sie nämlich auch zu gern.

So war es mir aber wichtig, dass sie einfach einen schönen Ort zum Spielen und auch zum Zurückziehen hat. Damit in ihrem Zimmer hierfür mehr Platz ist, haben wir uns also entschlossen, ihr Bett auszuquartieren. Das Bett steht nun im Wickelzimmer und seitdem hat sie in ihrem Zimmer einfach viel mehr Platz zum Spielen. Zukünftig finde ich die Idee von einem Spielzimmer und einem Schlafzimmer für beide generell sehr schön und möchte das auch gern umsetzen. Der erste Schritt in diese Richtung ist also getan.

Den neuen Platz im Kinderzimmer haben wir natürlich sofort genutzt. In Kooperation mit dem Kyddo ShopKyddo Shop sind hier einige Neuheiten eingezogen, welche ihr Kinderherz definitiv höher schlagen lassen. Emma ist ein sehr aktives Kind und möchte auf Spielplätzen immer klettern. Am liebsten ganz hoch hinaus. In Vorbereitung auf die Herbst-/Winterzeit, haben wir nun auch zu hause unseren ganz eigenen Spielplatz, denn neu dazugekommen sind unter anderem die Ringe von Lillagunga und die Sprossenwand von Kaos. Beides bekommt ihr bei Kyddo und mit beiden Geräten sind wir mehr als zufrieden. Die Qualität – die Verarbeitung ist super und die Geräte sind sehr hochwertig. Emma testet diese nun schon seit einiger Zeit und hat großen Spaß dran. Oft kommt sie nach hause und lässt sich als erstes eine kleine Runde hängen. Das ist schon zu einem richtigen Ritual geworden. Und die Ringe sind vielseitig einsetzbar. So können die Kleinen mit unserer Hilfe sogar darin schaukeln. Umso älter die Kinder werden, umso mehr ist möglich. Die Ringe werden Emma also definitiv noch eine Weile begleiten und ich bin gespannt, wann unser Emil daran hängen wird.

Als Schutz und auch einfach, weil es schön aussieht und super bequem ist, durften unter Emmas cooler Sprossenwand drei Matratzen von Nobodinoz einziehen. Die eignen sich übrigens auch super zum Höhlenbauen oder reinhüpfen. In Kombination mit dem Sitzsack, ebenfalls von Nobodinoz, perfekt für diese Ecke. Emma nutzt den Sack immer, um sich von der Kletterwand in die Ecke fallen zu lassen. 😉 Dafür war es zwar weniger gedacht, aber man kann ja alles umfunktionieren.

Damit es im Zimmer schön kuschelig und gemütlich ist durfte auch ein neuer Teppich nicht fehlen. Dieser ist auch aus dem Kyddo Shop und sogar waschbar. Das war mir persönlich bei der Auswahl sehr wichtig. Auf diesem kann nun schön gespielt und gekuschelt werden. Das komplette Zimmer ist so gemütlich geworden, dass wir dort nun noch lieber Zeit verbringen.

Wenn ihr euren Kleinen noch eine Freude zu Weihnachten machen wollt, dann sind im Shop bestimmt einige schöne Sachen dabei. Generell lohnt es sich im Kyddo Shop vorbeizuschauen, denn dort ist für jeden Geschmack und Anlass etwas zu finden. Ob ihr ein Zimmer einrichten oder die Garderobe eurer Kleinen erweitern wollt, ihr werdet sicher fündig. Mit meinem Code „choco15“ bekommt ihr weiterhin 15%. Viel Spaß beim Stöbern.

hier nachshoppen: 

Kletterwand von Kaos

Deckenringe von Lillagunga (hier die anderen Produkte von Lillagunga)

Teppichvon Lorena Canals (wir haben die Größe L)

Sitzsack von Nobodinoz

Bodenmatratzen von Nobodinoz